Umgang und Pflege Ultraschall-Geräte

Inhaltsverzeichnis

Zweck, Prinzip

Ultraschallgeräte sind hochtechnisierte, empfindliche und teure Instrumente. Diese sind für die Diagnostik in unserem Fach unerlässlich. Daher sind wir auf eine möglichst ausfallfreie Funktionstüchtigkeit dieser Geräte angewiesen. Um Ausfälle durch Schäden oder unsachgemässe Handhabung zu vermeiden, sind im Folgenden wichtige Punkte verbindlich zusammengestellt.

Kurzversion

  1. Sonden-Kabel dürfen den Boden nicht berühren
  2. Kein Gel auf die Sonde geben, solange diese in der Halterung steht (Kontamination Tastatur)
  3. Daten von fremden Patientinnen ausblenden
  4. Voluson i (mobiles Gerät im Gebärsaal) immer am Strom einstecken
  5. Bei Übergabe im Gebärsaal wird vorher der Zustand des Gerätes inspiziert und dieser rapportiert

Allgemein

  • Mit den Geräten nicht an andere Gegenstände bzw. Wände stossen.
  • Mit den Voluson Expert – Geräten (Voluson e8, / e6) möglichst wenig herumfahren, da Erschütterungen für die Geräte schädlich sein können.
  • Das Gerät Voluson i im Gebärsaal mit Akku muss, ausser während Transfers von einem Standort an einen anderen, immer mit dem Kabel an den Strom angeschlossen werden. Der Akku hält das Gerät nur ca. 10 Minuten im laufenden Betriebe und nur ca. 30 Minuten im Standby-Betrieb. Der Akku ist primär dafür geeignet, dass das Gerät im laufenden Zustand bewegt werden kann. Wenn das Kabel nicht eingesteckt wird, schaltet sich das Gerät nach kurzer Zeit automatisch aus, danach ist wieder eine längere Startphase notwendig. Es ist wichtig, dass das Gerät stets ohne Zeitverzögerung eingesetzt werden kann. 

Kabel und Ultraschall-Sonden

  • Kein Kabel auf den Boden. Sondenkabel stets auf die vorgesehenen Haken hängen. Kabel dürfen den Boden nicht berühren. So kann verhindert werden, dass die empfindlichen Kabel überfahren und dadurch beschädigt werden sowie verunreinigt werden.
  • Kabel nicht verwickeln. Bei Bedarf Kabel sorgfältig entwirren.
  • Beschädigte Sondenkabel führen dazu, dass die gesamte Sonde ersetzt werden muss!
  • Keine Schläge oder Erschütterungen der Sonden. Die Sonden sind empfindlich, bereits die Beschädigung einzelner Kristalle führt dazu, dass die gesamte Sonde ausgetauscht werden muss, was mit Kosten im Bereich von ca. CHF 9000 – 15000 pro Sonde verbunden ist!
  • Die Sonden müssen stets sicher in den korrekten bzw. dafür vorgesehenen Halterungen aufbewahrt werden.

Beispielhafte Anordnung der Ultraschall-Sonden und Kabel: Alle Sonden sind sauber gereinigt und  in den vorgesehenen Halterungen platziert. Alle Kabel sind auf den Haken aufgehängt, so dass kein Kabel den Boden berührt. Praktischerweise kann die am seltensten verwendete Sonde auf der linken Seite platziert werden.

Ultraschall-Gel

  • Kein Gel auf die Sonde geben, welche in der Halterung steckt. Dadurch kommt es häufig zu erheblichen Verunreinigungen der Tastatur mit Ultraschall-Gel, welche schwer oder gar nicht zu reinigen ist. Ein Ersatz von defekten Tasten ist kostspielig.
  • Korrektes Vorgehen:
  • Vaginalsonde: Ultraschallgel in die Überzug-Hülle geben, dafür wird die Hülle nicht über dem Gerät gehalten.
  • Sonde aus der Halterung nehmen und anschliessend Überzughülle darüber ziehen.
  • Sonde bis zum Gebrauch in die Halterung stellen, jedoch OHNE Ultraschallgel darauf zu geben.
  • Unmittelbar vor Gebrauch Ultraschallsonde aus der Halterung nehmen und erst danach Gel darauf geben. Dies ist der wichtigste Punkt um Gel-Verunreinigungen der Tastatur zu verhindern

Reinigung

Nach jedem Gebrauch müssen säntliche benutzen Sonden inklusive des dazugehörigen Kabels sowie die Tastatur mit einem Reinigunstuch (idealerweise Bode Microbac Tissues) gereinigt werden. Keine anderen Reinigungsmittel verwenden, da die Sonden und Kabel dadurch beschädigt werden können.

                                            Bode Microbac Tissues 

Datenschutz

Untersuchung am Ende abschliessen. Worklist ausblenden. Idealerweise wird die neue Patientin ohne deren Sicht auf den Bildschirm aus der Worklist ausgewählt, so dass die Patientin nur ihre eigenen Daten einsehen kann.

Autor: I. Fähnle
Autorisation: A. Günthert
Version: 21.03.2017
Gültigkeit: 31.12.2018