Medikamentöse Therapie bei Missed Abortion

Medikamentöse Therapie mit Misoprostol

Indikationen

  • Missed abortion bis 12+0 SSW
  • Abortus incompletus

Kontraindikationen

  • Hb <95g/L
  • Gerinnungsstörungen, Antikoagulation
  • Fehlende Compliance, Unmöglichkeit der adäquaten Aufklärung
  • Ablehnung durch die Patientin
  • Vd. a. Trophoblasterkrankung
  • Vd. a. Extrauteringravidität
  • Liegendes IUD

Vorgehen

Ambulantes Management
Ausführliche Aufklärung über

  • Ablauf: innerhalb von einigen Stunden nach Einnahmenbeginn / Verstärkung einer möglicherweise übermensstarken Blutung zu erwarten. Die Blutung dauert in der Regel einige Stunden und ist danach regredient.

Typische Nebenwirkungen:

  • mässige bis starke Unterbauchschmerzen
  • Nausea, ev. Vomitus
  • Kopfschmerzen, Schwindel
  • Diarrhoe

4 Stück Cytotec 200ug Tbl werden der Patientin mitgegeben (Rezept für Box mit 30 Tbl nicht sinnvoll)

Rezept für Analgesia, z.B. Co-Dafalgan 500/30mg 2 Tbl alle 6 Stunden

Termin für Ultraschallkontrolle

Hinweis darauf, das sich die Patientin jederzeit bei der Dienstärztin, beim Dienstarzt melden kann.

 

Literatur

  • Nadarajah R et al. A randomized controlled trial of expectant Management versus surgical evcuation of early pregnancy loss, European Journal of Obstet & Gyn and Reproductive Biology (2014)
  • Zhang J et al. A Comparison of Medical Management with Misoprostol and Surgical Management for Early Pregnancy Failure. N Engl J Med 2005: 353, 8: 761-769
  • Goldberg A et al. Misoprostol and Pregnancy. N Engl J Med 2001: 344, 1: 38-47

Vorgehen bei Restmaterial nach Abruptio

Autor: G. Hornke
Autorisation: A. Günthert
Version: 20.03.2017
Gültigkeit: 31.12.2018