Analgesie bei Abortinduktion und medizinischer Interruptio ab 12+1SSW

23.08.17 - Kapitel Nalbuphin OrPha eingesetzt

21.08.17 - Analgesie bei Abortinduktion und medizinischer Interruptio ab 12+1 SSW

21.08.17 - Titel abgeändert Analgesie bei Abortinduktion und medizinischer Interruptio ab 12+1 SSW

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Zweck

Analgetische Therapie bei Interruptio oder Abortinduktion ab 12 1/7 SSW

Abkürzungen

KI: Kontraindikation
NSAR: Nicht steroidale Antirheumatika
UAW: unerwünschte Arzneimittelwirkung

Grundsatz

  • Situationsgerechte Adaptation des WHO Stufenschemas
  • grosszügige Analgesie, rasche Eskalation der Stufen
  • Verordnung durch Arzt
  • PDA frühzeitig, unabhängig von MM Befund
  • CAVE: NSAR meiden (Prostaglandinsynthesehemmer), sind aber nicht absolut kontraindiziert

Anmerkung

Die angegebenen Präparatenamen entsprechen den aktuell vorrätigen Medikamenten, selbstverständlich dürfen auch unterschiedliche Präparate mit identischem Wirkstoff rezeptiert oder verordnet werden.

Stufe 1 (Nicht-Opioid-Analgetika)

Perfalgan® / Dafalgan® (Paracetamol)

  • Dosierung: Einzeldosis 1g als Kurzinfusion oder per os, Abstand zwischen zwei Gaben min. 4h
  • maximale Tagesdosis: >40kgKG: 4g, 30-40kgKG 2g / 24h
  • KI: Schwere Leberfunktionsstörungen (Leberzirrhose und Aszites) / akute Hepatitis oder dekompensierte, aktive Lebererkrankung, Hereditäre konstitutionelle Hyperbilirubinämie (Morbus Meulengracht)

Novalgin® (Metamizol)

  • Dosierung: Einzeldosis 1000mg (per os als Tablette oder Tropfen oder i.v.), maximale Tagesdosis 3-4g
  • KI: eingeschränkte Knochenmarksfunktion oder Blutbildungsstörung, hepatischer Porphyrie, Mangel an Glukose-6-Phosphat-Dehydrogenase, bei instabilen Kreislauf oder Hypotonie keine parenterale Verabreichung

Buscopan® (Scopalaminbutylbromid)

  • Dosierung: Drg. oder Supp: zu 10mg, 3-5 x täglich 1-2 Drg. oder Supp. / Injektionslösung Einzeldosis 20mg
  • maximale Tagesdosis 100mg
  • KI: Myasthenia gravis, Megakolon, Fruktoseintoleranz

Stufe 2 (Stufe 1 + schwache Opioide)

Tramal® (Tramadolhydrochlorid)

  • Dosierung: Suppositorien zu 100mg, Injektionslösung: 100 mg / 2 ml in 100ml NaCl 0,9% iv , alle 4-6h
  • Maximale Tagesdosis: 400mg
  • KI: akute Alkohol-, Schlafmittel-, Analgetika-, Opioid- oder Psychopharmakaintoxikation, gleichzeitige Verabreichung von MAO-Hemmern inklusive Selegilin bis zu zwei Wochen nach deren Absetzen, nicht ausreichend kontrollierte Epilepsie

Stufe 3 (Stufe 1 + starke Opioide)

Pethidin® (Pethidin Hydrochlorid)

  • Gewicht > 75kg: 1 Ampulle Pethidin à 100mg / 2ml in 100ml NaCl 0,9% iv
  • Gewicht < 75kg: 75mg Pethidin in 100ml NaCl 0.9% iv, je nach Bedarf 25mg sc. als Depot dazu, alle 4h möglich, Maximale Tagesdosis 500mg
  • Maximale Tagesdosis 500 mg
  • KI: Chronische Ateminsuffizienz, Atemdepression, erhöhter Hirndruck, akutes Bronchialasthma, supraventrikuläre Tachykardie, Phäochromozytom, konvulsive Zustände wie Status epilepticus, gleichzeitige Verabreichung von MAO-Hemmern inklusive Selegilin bis zu zwei Wochen nach deren Absetzen, akuter Alkoholismus, Delirium tremens, diabetische Acidose mit Komagefahr, schwere Leberleiden, Hypothyroidismus, Morbus Addison

Nalbuphin OrPha® (Nalbuphinhydrochlorid

  • Dosierung: 1 Ampulle Nalbuphin OrPha® (20mg in 2ml) mit 18ml NaCl 0.9% verdünnen. Ergibt 20ml mit einer Konzentration von 1mg/ml.
  • Erste Dosis von 5mg (=5ml) i.v. verabreichen, nach 10 Minuten Wirksamkeit beurteilen (Wirkungseintritt nach 2-3min), falls nötig 2. Dosis von 5mg i.v. verabreichen
  • Immer in 5mg- Schritten verabreichen
  • Maximaldosis 10mg (=10ml)/ 4h bzw.30mg (=30ml)/ 12h
  • KI: Überempfindlichkeit

Stufe 4 (Starke Opioide, rückenmarksnahe Applikation)

PDA

  • Anlage im Gebärsaal durch Anästhesie
  • Patientin bleibt mit PDA bis zur Geburt im Gebärsaal

Antiemetika bei milder Nausea

Paspertin® / Primperan® (Metoclopramid)

  • Tropfen 4mg /ml (=12Tropfen)
  • Dosierung: 30 Tropfen
  • maximale Tagesdosis: 30 – 40mg
  • KI: Darmverschluss, Darmperforation und Blutungen im Magen-Darm-Bereich; Phaeochromozytom, prolaktin-abhängigen Tumoren, Epilepsie, Patienten mit vermehrter Krampfbereitschaft, bei extrapyramidal-motorische Störungen

Itinerol B6® (Meclozini-2 HCl, Pyridoxini-HCl, Coffeinum)

  • Suppositorien: 50mg/50mg/20mg, Kapseln 25mg/25mg/25mg
  • Dosierung: Einzeldosis 1 Supp. oder 1 Kapsel
  • maximale Tagesdosis: 2 Suppositorien oder 4 Kapseln
  • KI: keine

Motilium® (Domperidon)

  • Filmtablette 10mg, lingual Schmelztabletten 10mg, Suspesion 1mg/ml,
  • Dosierung: 3x täglich
  • maximale Tagesdosis: 30mg
  • KI: Prolaktinom, bestehend Verlängerung des kardialen Reizleitungsintervalls, insbesondere der QTc-Zeit, signifikante Elektrolyt- Störungen (Hypokaliämie, Hyperkaliämie, Hypomagnesiämie) oder Herzerkrankungen wie kongestiver Herzinsuffizienz, moderate oder schwerer Leberfunktionsstörung

Antiemetika bei schwerer Nausea

Paspertin® (Metoclopramid)

  • Injektionslösung 10mg/2ml,
  • Dosierung: Einzeldosis 10mg (1 Ampulle) als Kurzinfusion in 100ml NaCl 0,9%
  • KI: Darmverschluss, Darmperforation und Blutungen im Magen-Darm-Bereich; Phaeochromozytom, prolaktin-abhängigen Tumoren, Epilepsie, Patienten mit vermehrter Krampfbereitschaft, bei extrapyramidal-motorische Störungen

Ondansetron® / Zofran® (Ondansetronum)

  • Injektionslösung 2mg/ml
  • Dosierung: Einzeldosis 4mg, unverdünnt langsame intravenöse Injektion, maximal 6-stündlich
  • maximale Tagesdosis: 16mg
  • KI: gleichzeitige Gabe von Apomorphinhydrochlorid (Parkinsonmedikament)

Autor: I. Kaufmann, J. Kohl
Autorisiert: M. Hodel
Version: 21.08.2017
Gültig bis 30.06.2020